Spende durch die evangelische und kath. Polizeiseelsorge im Land Hessen

Die Polizeiseelsorger überreichten am 23.4.2019 gemeinsam mit EKHK Kai-Uwe Willems und EKHK Udo Bühler die Spenden

Der Gründonnerstag mitten in der  der Karwoche erinnert an das Abschiedsmahl Jesu mit seinen Jünger und schlägt so die Brücke über Jesu  Kreuzestod zu den Osterereignissen. Vergangene Woche  feierten Polizeibedienstete  des Hessischen Polizeipräsidiums für Technik einen ökumenischen Gottesdienst im Garten der Behörde, das benachbarte Hessische Landeskriminalamt war ebenfalls eingeladen.

Unter dem Motto „Ma(h)l-Zeit“ ging es um das gemeinsame  Essen als „Gemeinschaft-stiftende  Zeit“.

Im Wissen darum, dass in unserer Gesellschaft und auch in der Landeshauptstadt Wiesbaden nicht alle frei von Sorge um ihr täglich Brot sind,, wurde die Gottesdienst – Kollekte in Höhe von 200,- € für die Wiesbadener Tafel e.V. in der Klarenthaler Straße bestimmt. Die Polizeiseelsorger überreichten am Dienstag, 23.4.2019 gemeinsam mit EKHK Kai-Uwe Willems (HPT, Beirat der kath. Polizeiseelsorge) und EKHK Udo Bühler (HLKA; Beirat der evang. Polizeiseelsorge) kurz vor der Öffnung der Tafel die Geldspende, dazu ein  großes Brot und selbstverständlich Ostereier. Hierbei erhielten sie über Ruth Friedrich-Wurzel einen wunderbaren Einblick in die überaus sinnvolle Arbeit der Wiesbadener Tafel und das große Netzwerk der Menschen, die sich dort ehrenamtlich engagieren.